Shine On

Oldenburg, *1992, 172 cm Stm.

Sion Sultan Marinier
Nireina
Tarantella Ronco xx
Natalie
Reinata Contender Calypso II
Gofine
Reinke Grannus
Reinelle II

Zugelassen für: Oldenburg, Oldenburg-International, Zangersheide

WFFS - Test: Positiv (Träger) Siehe unten

 

Decktaxe / TG: 400,00 € pro Besamungsportion

Versand nur innerhalb Deutschland möglich. 

Samenversand erfolgt erst nach Zahlungseingang.

Den Beweis seiner vielseitigen Gene zeigte Shine On bereits als Reservesieger der Hengstleistungsprüfung in Neustadt/Dosse (Dressur 129,52 Punkte und Springen 133,62 Punkte) sowie 3. Platz im Landeschampionat von Oldenburg und die Qualifikation zum Bundeschampionat der 6 jähr. Springpferde.

 

Leistungsmäßig über Contender sowie Grannus und Sigesmund auch im Mutterstamm bestens abgesichert. Shine On entstammt der Familie der Reinelle. Bekannt wurden hieraus neben zahlreichen Sportpferden u. a. die Vererber Grando, Seidon, Calvador, Lissabon sowie besonders hervorzuheben der Hengst Lissaro (Lissaro van de Helle/Sport), dessen Großmutter direkte Vollschwester zu Shine On ist. Lissaro (Lissaro van de Helle/Sport) führte 2015  die FN-Zuchtwertschätzung der TOP-Dressurpferde mit 176 Punkten an.

 

Durch seine Unkompliziertheit, Charakterstärke und Souveränität in allen Situationen wurde er zum Lehrmeister für die junge Pia Bührmann, die somit den Springsport in vollen Zügen genießen konnte und zahlreiche Siege sowie mehrere Meistertitel in Folge für sich entschied.

 

Seine hervorragende Doppelbegabung, für das Springen durch Vermögen, Bascule und Beintechnik, sowie in der Dressur, bestechend durch seine Bewegungsmechanik und Rittigkeit, machen ihm zum Vererber auf internationalem Parket. Nicht umsonst ist Sacre Coeur mit Soma Kojiro Japan im internationlem Grand Prix Special sein erfolgreichster Nachkomme.

 

Shine On – wie schon sein Vater „Sion“ Doppelvererber pur.

!!! Information für WFFS positive Hengste !!!

 

Das Gestüt Hansenhof sieht sich in der Verantwortung, den Züchtern eine größtmögliche Sicherheit in der Zuchtplanung zu gewährleisten. Deshalb sind alle Hengste auf den Gendefekt WFFS (Warmblood Fragile Foal Syndrome) getestet worden. Die Ergebnisse können direkt in den Hengstprofilen eingesehen werden. Die Nutzung eines WFFS-Anlageträgers (N/WFFS) bei der Anpaarung mit einer Stute ohne diese Anlage (N/N) schließt das Auftreten des Warmblood Fragile Foal Syndrome aus und ist somit risikofrei. Bei Züchtern, die sich für die Bedeckung ihrer Stute mit einem WFFS positiv getesteten Hengst entscheiden, übernimmt das Gestüt Hansenhof die Kosten für den Gentest der Stute in Form einer Deckgeldgutschrift (max. 50 EUR brutto / nachweispflichtig).

 

Das Warmblood Fragile Foal Syndrome (WFFS) bezeichnet eine äußerst seltene vererbbare Binde-gewebsschwäche, die bei allen Warmblutrassen und Warmblutkreuzungen auftreten kann. Die betroffenen Fohlen sind nicht lebensfähig bzw. sterben in den ersten Stunden nach der Geburt. Auch Aborte und Frühgeburten sind möglich. WFFS wird autosomal-rezessiv vererbt. Eine Erkrankung kann somit nur dann auftreten, wenn sowohl Vater- als auch Muttertier das mutierte Gen in sich tragen. Statistisch ist in diesem Fall jedes vierte Fohlen ein Doppelträger des Gens (WFFS/WFFS) und somit nicht lebensfähig.

 

Im Rahmen einer verantwortungsvollen Zuchtplanung sollte ein WFFS Anlageträger (N/WFFS) daher nicht mit einem weiteren WFFS Träger (N/WFFS) verpaart werden.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Copyright © All Rights Reserved 2020 by Hansenhof - Pferdebesamungsstation Vornholt

E-Mail